SIMON HAHNZOG

Simon_Admin

Seminar: Die Chance Deiner Unvollkommenheit

Die Chance Deiner Unvollkommenheit
oder: Mit dem Schweinehund tanzen lernen

Seminar zur Persönlichkeitsentwicklung mit Dr. Simon Hahnzog

Jeder von uns kennt sie und hat viele davon: ungeliebte Persönlichkeitsanteile, Schwächen oder Macken, die man lieber verschwiegt, unterdrückt oder ignoriert. Dabei ist dies genau der falsche Weg! Wachstum und Entwicklung der Persönlichkeit sind erst möglich, wenn man alle Facetten der eigenen Persönlichkeit schätzen lernt –dazu gehören die Stärken genauso wie die vermeintlichen Schwächen: Der Schlüssel zu unserem Potenzial sind unsere Schattenseiten!

Wenn Sie wissen wollen, wie Sie mit Ihrem inneren Schweinehund tanzen können, statt sich gegen ihn zu wehren, ist dieses Seminar genau das Richtige für Sie.

In diesem Seminar lernen Sie Ihre eigene Persönlichkeit, deren Möglichkeiten und Grenzen besser kennen. Sie werden die bunte Vielfalt der zahlreichen Anteile Ihrer Persönlichkeit entdecken, mit all ihren Potenzialen und Risiken. Dadurch können Sie Belastungen in Beruf und Alltag erfolgreicher bewältigen, persönliche Ziele konkretisieren und die Wege dahin leichter beschreiten.

Diese Fragen bilden den Rahmen für unser Seminar:

  • Was ist Persönlichkeit?
  • Wie entsteht Persönlichkeit?
  • Wie vielfältig ist Persönlichkeit?
  • Woraus besteht meine Persönlichkeit?
  • Welche Risiken und Ressourcen beinhalten meine Persönlichkeitsanteile?
  • Welche Entwicklungsmöglichkeiten bietet meine Persönlichkeit?
  • Wie lebendig ist meine Persönlichkeit?

Wissen zur Persönlichkeit und ihrer Entwicklung ist genauso Bestandteil des Seminars wie zahlreiche praktische Übungen. Die Bereitschaft zur Reflexion des eigenen Handelns und der Persönlichkeit ist daher eine Voraussetzung für die Teilnahme.

„Die Chance Deiner Unvollkommenheit“ ist das „Seminar zum Buch“

cover_Die Chance der UnvollkommenheitHahnzog, S. (2016). Die Chance der Unvollkommenheit – Warum unsere Schattenseiten der Schlüssel zu unserem Potenzial sind. München: Kailash.

„Ich bin der festen Überzeugung, dass auch die dunkelsten Schattenseiten der Persönlichkeit viel Potenzial zur Verfügung stellen. Es kommt nur darauf an, sie wieder mal ans Tageslicht der oberen Etagen zu holen, statt im Keller der Persönlichkeit einzusperren.“ (S. 13)

Die Chance der Unvollkommenheit

Hahnzog, S. (2016)

Die Chance der Unvollkommenheit –
Warum unsere Schattenseiten der Schlüssel zu unserem Potenzial sind

München:Kailash.

cover_Die Chance der Unvollkommenheit

„Ich bin der festen Überzeugung, dass auch die dunkelsten Schattenseiten der Persönlichkeit viel Potenzial zur Verfügung stellen. Es kommt nur darauf an, sie wieder mal ins Tageslicht zu holen, statt im Keller der Persönlichkeit einzusperren. Statt den inneren Schweinehund zu bekämpfen, sollten Sie vielmehr lernen, mit ihm zu tanzen. Darum geht es in diesem Buch.“

Das erste Buch zum Thema Schattenarbeit aus populärpsychologischer Sicht

Jeder von uns kennt sie und hat viele davon: ungeliebte Persönlichkeitsanteile, die man lieber verschweigt, unterdrückt oder ignoriert. Aber man wird sie nicht los – gleich ob es sich um Neid, Aggressivität, Eitelkeit oder Angst handelt. Dabei spielen diese Anteile eine ent­scheidende Rolle in der Struktur der eigenen Persönlichkeit und machen einen wesentlichen Teil der einmaligen Individualität aus. Simon Hahnzog zeigt, welche enormen Schätze der dunkle „Keller“ unseres Ichs birgt: Wenn wir ihn gründlich erforschen und unsere hellen und dunklen Persönlichkeitsanteile zu einem Team zusammenschweißen, stellen gerade unsere Schattenseiten entscheidende Ressourcen zur Verfügung, um private wie berufliche Heraus­forderungen im Leben souverän meistern zu können.

Entdeckungsreise zur eigenen Persönlichkeit

Simon Hahnzog lädt seine Leser ein zu einem Rundgang durch das Haus der Persönlich­keit – eine Entdeckungsreise unter Anleitung, mit der Möglichkeit, durch Reflexion und eigenes Tun nicht nur sich selbst und andere besser kennen zu lernen, sondern die eigene Persönlichkeit aktiv zu gestalten.

→ Eine Leseprobe und die Möglichkeit zum Kauf finden Sie hier.

 

→ zurück zur Übersicht

Psychische Gefährdungsbeurteilung

Hahnzog, S. (2015)

Psychische Gefährdungsbeurteilung –
Impulse für den Mittelstand

Wiesbaden: Springer-Gabler

Hahnzog_Psychische Gefährdungsbeurteilung_Cover

Dieses Kompaktbuch klärt grundlegend über Hintergründe und Gestaltungsmöglichkeiten einer psychischen Gefährdungsbeurteilung auf und gibt praxisrelevante Impulse zur erfolgreichen Umsetzung, insbesondere in mittelständischen Unternehmen.Seit 2014 sind alle deutschen Unternehmen im Rahmen des Arbeitsschutzgesetzes zu einer Beurteilung der psychischen Gefährdungen ihrer Beschäftigten und zur Gestaltung entsprechender Maßnahmen verpflichtet. Im Falle der psychischen Erkrankung eines Beschäftigten aufgrund übermäßiger beruflicher Belastung drohen dem Arbeitgeber ansonsten Regressforderungen der Sozialversicherungsträger. Einführungen in die Betriebliche Gesundheitsförderung und das Feld der psychischen Erkrankungen bilden den Rahmen für eine fundierte Anwendung der Erkenntnisse.

Der Inhalt:

  • Die vier Wirkungsebenen der Betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Psychische Belastungen am Arbeitsplatz
  • Psychische Gefährdungsbeurteilung

Was Sie in diesem Kompaktbuch finden können:

  • Eine Übersicht über die rechtlichen Verpflichtungen und Möglichkeiten einer (psychischen) Gefährdungsbeurteilung.
  • Einen Einblick in das Aufgabenfeld der Betrieblichen Gesundheitsförderung.
  • Eine grundlegende Einführung in das Themengebiet psychischer Erkrankungen.
  • Die konkrete Darstellung, wie psychische Gefährdungsbeurteilungen in mittelständischen Unternehmen durchgeführt werden können.
  • Praxisrelevante und -erprobte Impulse zur erfolgreichen Gestaltung eines gesunden Unternehmens.

Eine Leseprobe und die Möglichkeit zum Kauf finden Sie hier.

→ zurück zur Übersicht

Gesunde Führung – Impulse für den Mittelstand

Hahnzog, S. (2015)

Gesunde Führung –
Impulse für den Mittelstand

Wiesbaden: Springer-Gabler.

Hahnzog_Gesunde Führung_Cover

Dieses Kompaktbuch greift den Leitgedanken des Betrieblichen Gesundheitsmanagements „Gesunde Mitarbeiter gestalten ein gesundes Unternehmen“ auf, um diesen auf das Konzept der „Gesunden Führung“ zu übertragen. Es richtet sich explizit an Führungskräfte in mittelständischen Unternehmen. Unter Einbeziehung der vier Wirkungsebenen der betrieblichen Gesundheit wird der Leser in zahlreichen Übungen zur Reflexion seiner eigenen Führungsarbeit angeleitet. Eine Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Haltung und eine Diskussion des Verständnisses von Führung und Gesundheit bilden die Basis für diese praxisorientierten Ausführungen.

Der Inhalt:

  • Was ist Gesundheit?
  • Was ist Führung?
  • Führen und führen lassen
  • Führung und Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Gesunde Führung auf drei Entwicklungsfeldern
  • … mit Kopf,
  • … mit Herz,
  • … und mit Hand

Was Sie in diesem Kompaktbuch finden können:

  • Eine fundierende Einführung in die gelungene Praxis gesunder Führung
  • Den nachvollziehbaren Zusammenhang zwischen Führungsarbeit und Betrieblicher Gesundheitsförderung
  • Praktische Impulse zur Weiterentwicklung der eigenen Führungsrolle

→ Eine Leseprobe und die Möglichkeit zum Kauf finden Sie hier.

 

→ zurück zur Übersicht

Persönlichkeitsentwicklung beim Übergang vom Studium in den Beruf

Hahnzog, S. (2011).

Persönlichkeitsentwicklung
beim Übergang vom Studium in den Beruf.

München: Utz.

Die Persönlichkeit des Menschen entwickelt sich beständig fort. Sie muss sich täglich neuen Aufgaben und Ansprüchen stellen und sich in neuen Situationen und im Wechsel von äußeren Rahmenbedingungen neu strukturieren. Zugleich hat jeder Mensch bestehende und veränderungskonsistente Persönlichkeitsmerkmale, die sie oder ihn als Person sowie ihr oder sein Verhalten charakterisieren. Die Persönlichkeit ist demnach ein ambivalenter Bestandteil des Menschen, der sich sowohl stetig verändert als auch immer derselbe bleibt.

Titel_Hahnzog_Persönlichkeitsentwicklung

Da die Persönlichkeit das Verhalten eines Menschen maßgeblich beeinflusst, stellt sich die Frage, wie sich diese bei einer Veränderung der Lebenswelt entwickelt und welche Auswirkungen diese Entwicklung auf das eigene Verhalten und die Umwelt hat. Der Übergang in das Berufsleben stellt einen solchen Veränderungsprozess dar, bei dem in dieser qualitativen Studie zwölf Hochschulabsolventen begleitet wurden. Zentraler Faktor ist demnach der Status- und Rollenwechsel, der sich durch den Berufseinstieg ergibt – also die Veränderung der Erwartungen der sozialen Umwelt an den Einzelnen sowie deren Bewertung.

Die Ergebnisse verdeutlichen, dass eine bewusste Reflektion der eigenen Persönlichkeitsstruktur die individuelle Ressourcenvielfalt steigern und mögliche Belastungserfahrungen von Berufseinsteigern minimieren kann. Zudem ergeben sich Implikationen für die Gestaltung der Übergangsphase sowohl auf Seiten der Hochschulen als auch der Unternehmen.

 

→ zurück zur Übersicht