SIMON HAHNZOG

simon_hahnzog

Bild & Ton

  • 15.06.2018:
    Simon Hahnzog bei Antenne Bayern:
    Peinliche Klamotten bei Kollegen – soll ich das ansprechen?
  • 12.06.2018:
    Simon Hahnzog bei Antenne Bayern:
    Warum will ich meinen Job wechseln?
  • 16.05.2018:
    Simon Hahnzog bei Antenne Bayern:
    Streit unter Kollegen – in vier Schritten zum friedlichen Büro
  • 18.04.2018:
    Simon Hahnzog bei Antenne Bayern:
    Neue Kollegen – wer ist jetzt unhöflich?
  • 19.03.2018:
    Simon Hahnzog bei Antenne Bayern:
    Arbeiten am Wochende – gesund  oder krank?
  • 30.01.2018:
    Simon Hahnzog bei Antenne Bayern:
    Sind Mitarbeiter, die spät kommen und früh gehen, die besseren Mitarbeiter?
  • 17.01.2018:
    Simon Hahnzog bei Antenne Bayern:
    Krank ins Büro – wie gehe ich mit schniefenden Kollegen um?
  • 09.01.2018:
    Simon Hahnzog bei Antenne Bayern:
    Terminkalender: Papier oder Smartphone – was ist besser?
  • 18.12.2017:
    Simon Hahnzog bei Antenne Bayern:
    Abschalten nach der Arbeit und Feierabend machen: Wie geht das?
  • 07.07.2017:
    Simon Hahnzog bei den Frühaufdrehern in Bayern 3:
    Warum wollen wir immer das, was wir nicht haben?
 
  • Simon Hahnzog – Portrait vom 06.10.2016

Im Rahmen einer Lesung aus meinem Buch „Die Chance der Unvollkommenheit“ am 6. Oktober 2016 im kitchen2soul in München ist dieser schöne Portraitfilm über mich, meine Arbeit als Psychologe und Autor und nicht zuletzt meinem Verständnis von Persönlichkeit entstanden. Sehen Sie selbst:

YouTube Preview Image

  • „Mensch, Otto!“ auf Bayern3 am 12.07.2016

Im Sommer 2016 war ich eine Stunde lang bei Thorsten Otto in seiner Sendung „Mensch, Otto!“ auf Bayern3 zu Gast. Herausgekommen ist ein spannendes Gespräch, das live im Radio über 600.000 Zuhörer verfolgt haben.
Für jeden, der es verpasst hat, stelle ich das Interview hier nochmal zur Verfügung – oder Sie laden es sich als Podcast in den Mediatheken von ARD 0der Bayern3 herunter:

 
 
  • „Vorurteile lassen uns schneller handeln“

Jeder Mensch hat Vorurteile – auch wenn das nicht jeder wahrhaben will. Denn Vorurteile erfüllen eine wichtige Funktion. Im sechsten Teil der Serie “Grundbegriffe der Psychologie” des Wissenschaftsblogs adhibeo.de beschreibe ich diese Zusammenhänge im Interview mit Tim Frohwein. Unter diesem link können Sie sich das gesamte Interview bei soundcloud anhören: www.adhibeo.de

  • Simon Hahnzog digital – e-Training zur psychischen Gesundheit

In Kooperation mit der digitalen Agentur Digital Latam, einem der weltweit führenden Spezialisten in der Entwicklung von spannenden und motivierenden e-Learnings, habe ich  „CareLeading.com“ entwickelt, eine wissenschaftlich fundierte e-Training-Plattform, die abwechslungsreiche, praxiserprobte und motivierende e-Trainings zur Prävention übermäßiger psychischer Belastung bei der Arbeit anbietet.
Insbesondere als Maßnahme nach einer psychischen Gefährdungsbeurteilung finden sich hier zahlreiche Anregungen für die Gestaltung eines gesunden Arbeitsalltags.
Doch sehen Sie am besten selbst:

CareLeading_01-06-2016

  • „Das Telefon war vor 100 Jahren auch Teufelszeug“

Wie hat Facebook unsere Welt verändert und die Art, wie wir miteinander reden und umgehen? Im guten, wie auch im weniger guten Sinn… Darüber sprachen die Frühaufdreher auf Bayern 3 mit mir:

 
  • Gesunde Unternehmen gestalten: Interview zur psychischen Gefährdungsbeurteilung

Im Gespräch mit Tim Frohwein von adhibeo.tv geht es diesmal um ein aktuelles wirtschaftspsychologisches Thema: Die Bedeutsamkeit der Psychischen Gefährdungsbeurteilung im Arbeitsschutz als zukuntforientierte Möglichkeit Unternehmen gesund zu erhalten. Insbesondere für Wirtschaftspsychologen zeichnet sich hier ein breites Arbeitsfeld ab.

YouTube Preview Image

  • „Wem können wir noch Vertrauen?“

Im Gespräch mit Roman Röll (Bayern 3 am Vormittag) habe ich mich damit auseinander gesetzt, welche Funktion Vertrauen für die Gesellschaft, die Wirtschaft oder auch die Partnerschaft erfüllt, wie es mit unserem Selbstwert verbunden ist und was passiert, wenn wir unser Vertrauen verspielt haben (3 Interviewsequenzen):

 
 
 
  • „4. BGM-Städtetreffen in Schloss Neuburg am Inn“

Auf dem 4. BGM- Städtetreffen nord- und ostbayerischer Kommunen habe ich einen einen Vortrag zum Thema „Psychische Gesundheit in der Kommune mit innovativen Ansätzen fördern“ gehalten. Rund 80 von der AOK Bayern geladene Teilnehmer bautuen in diesem Rahmen ihre Netzwerkarbeit zum Thema Betriebliche Gesundheitsförderung aus und bezogen in diese Überlegungen insbesondere die aktuellen Aspekte zur psychischen Gefährdung mit ein.
Auf der Homepage der AOK können Sie hier einen kurzen Film zur Tagung inklusive einer kurzen Stellungnahme von mir ansehen: www.bayern.aok-mediathek.de

  • „Aufschieberitis“

Im Interview mit Jürgen Kaul auf Bayern 3 erläutere ich die psychologischen Hintergründe dafür, wenn wir (mal wieder) die Dinge auf morgen verschoben haben. Was tun gegen Aufschieberitis – oder „Prokrastination“, wie der Fachmann sagen würde? (2 Interviewsequenzen):

 
  • „Warum werfen wir das weg?“

Interview mit „Die Zwei“ auf Bayern 3 (Brigitte Theile & Sebastian Winkler) anlässlich der „Europäischen Woche der Abfallvermeidung 2012“ zur Frage: Warum werfen wir was weg? bzw. Wie schaffen wir es, mehr Müll zu vermeiden? Ich gehe darauf ein, was unser Verhalten in diesem Zusammenhang mit Einstellungen, Verdrängen und sozialem Einfluss zu tun hat:

  • „Wie bekomme ich einen Platz in Bus und Bahn?“

In einem Interview auf Landeswelle Thüringen beschreibe ich etwas unorthodoxe Möglichkeiten einen guten Platz im Bus zu bekommen. Dahinter verbirgt sich der Umgang mit persönlichen Grenzen, Körpersprache und sozialen Normen:

  • Meine Antrittsvorlesung anlässlich meiner Berufung zum Professer 2012:
    „Vom Quantenteilchen zum Universum – dazwischen der Mensch“

Prof. Dr. Simon Hahnzog - Vom Quantenteilchen zum Universum - dazwischen der Mensch

Watzlawick trifft Einstein und gemeinsam spielen sie mit Schrödingers Katze. Dabei stellen sie fest, dass zwischen kleinsten Quantenteilchen, größten Galaxien und den Menschen kein so großer Unterschied besteht. In diesem Vortrag beschreibe ich verschiedene Ansätze der Systemischen Beratung und der Organisationsberatung indem ich Theorien aus der Psychologie und der Systemtheorie mit Ansätzen aus der Quanten- und Astrophysik vergleiche.

Diesen Vortrag halte ich immer wieder zu unterschiedlichen Anlässen. Mehr Informationen bei den Aktuellen Terminen.

    • YouTube Preview Image
      1/4:
      In Teil 1 werden der Konstruktivismus und die Kommunikationstheorien Paul Watzlawicks anhand Überlegungen zur Newtonschen Physik und zum Determinismus nach Laplace erläutert.
    • YouTube Preview Image
      2/4:
      In Teil 2 werden auf der Basis von Einsteins photoelektrischem Effekt und dem Welle-Teilchen-Dualismus die subjektive Wirklichkeitskonstruktion, das Verhältnis von Klienten und Beratern sowie die Ressource von Querdenkern beschrieben.
    • YouTube Preview Image
      3/4:
      Ausgehend von Einsteins Spezieller und Allgemeiner Relativitätstheorie werden in Teil 3 bedeutsame Haltungen und Methoden der systemischen Beratung veranschaulicht: Die Allparteilichkeit, die Ziel- und Auftragsklärung oder die Bedeutsamkeit von Bezugssystemen.
    • YouTube Preview Image
      4/4:
      Heisenbergs Unschärferelation und Schrödingers Katze verdeutlichen in Teil 4 die Kybernetik, Zirkularität und die Bedeutung von Geschichten für die Beratung. Abschließend zeigt Hawkings Stringtheorie, dass es auch zwischen verschiedenen sozialen Systemen, ob Familien, Mitarbeiter eines Unternehmens, eine ganze Organisation oder auch die Persönlichkeit des Menschen, weniger Unterschiede gibt als manche denken mögen.

↑ nach oben